Finanzastrologie / Börsenastrologie

AstrologieDie Finanzastrologie / Börsenastrologie erstellt Prognosen von Entwicklungen am Wertpapiermarkt, an den Devisenmärkten, den Rohstoffmärkten und verschiedenen Kenndaten der Volkswirtschaft anhand von Beobachtungen des Kosmos.

Die Disziplin der Finanzastrologie / Börsenastrologie geht in ihren Ursprüngen zurück auf alte indische Schriften, in denen schon behandelt wurde, wie man mit der Beachtung von astrologischen Zyklen mit Weizen, Zucker und Metallen Gewinne erwirtschaften kann. Die Trading-Techniken des Wallstreet-Spekulanten Gann basieren auf der Finanzastrologie / Börsenastrologie.


Zum Gratisgespräch

Börsenastrologie kostenlos » Gratis Finanzastrologie online

Tierkreiszeichen in der Finanzastrologie / Börsenastrologie

Es gibt in der Finanzastrologie / Börsenastrologie für die Börse günstige und ungünstige Zeichen. Das Finanzzeichen schlechthin soll der Stier sein. Wofür es mehrere Begründungen gibt. Die Sonne der “New York Stock Exchange” und die der Tokioter Börse ist im Stier. Aber auch die Bezeichnungen “bull market” für eine Haussezeit und “pekuniär” für “finanziell”, hergeleitet von “pecunia” für “Vieh” zeigen die Verbindung von Stier und Finanzen. Gegenüber dem Stier liegt der Skorpion als ungünstiges Zeichen. Als Zeichen für Spekulation gilt der Löwe; das gegenüber liegende Zeichen Wassermann zählt damit zu den ungünstigen Zeichen.

Selbsterfüllende Prophezeiung oder echte Prognosen?

Prognosen der Finanzastrologie / Börsenastrologie treffen recht häufig zu. Liegt das eventuell daran, dass sie einem großen Kreis an Menschen zugänglich sind und sich allein wegen der Reaktionen Vieler zu sich selbsterfüllenden Prophezeiungen werden, oder handelt es sich um echte Voraussagen? Gegen die Theorie der sich selbst erfüllenden Prophezeiung spricht, dass, wenn die Erfüllung der Voraussage auf der Handlungsweise der die Prognosen ernstnehmenden Anleger beruhen würde, diese Handlungsweise die Entwicklung gegenüber der Prognose beschleunigen müsste. Außerdem ist die Anzahl der die Prognosen der Finanzastrologie / Börsenastrologie beachtenden und danach handelnden Anleger relativ klein und könnte nicht ausschlaggebend für Entwicklungen sein.

Die kardiale Klimax

Eine bekannte zyklenhaft alle 72 bis 90 Jahre auftretende Erscheinung ist eine bedeutsame Spannungsfigur zwischen Uranus, Saturn und Pluto, die als kardiale Klimax bezeichnet wird. Parallel dazu, ebenfalls alle 72 bis 90 Jahre, erfolgen Zusammenbrüche von Finanzmärkten und es gibt Umbrüche politischer und wirtschaftlicher Art in vielen Ländern. Die Finanzastrologie / Börsenastrologie sieht diese Parallelität als Hinweis auf den Zusammenhang von Finanzen und kosmischen Zyklen.

© Online-Wahrsager.de • AnbieterImpressumShopVerlinkenWiki