Ayurveda

Heilende Medizin aus Indien: Die indische Heilkunst, die sich auf mentale, emotionale, physische und spirituelle Aspekte konzentriert, hat zurückblickend eine langjährige Geschichte hinter sich. In Indien ist diese Heilkunde auf geniale Weise zu Medizin geworden. Ayurveda leitet sich aus dem Wort „Lebensweisheit“ ab, das sich zu einem System der Medizin gebildet hat. Dieses Wissen hat sich damals in Indien, zu einer Zeit in den siebziger Jahren, leider fast verloren; nur Familientraditionen konnten Teile des Wissens am Leben erhalten. Umso erstaunlicher ist, dass man heute von Ayurveda profitieren kann. Sogleich es sich auch auf Kräutermedizin beschränkt und das Gerücht von Aberglaube daran gekettet ist, wurde klar, dass Ayurveda wissenschaftlich verfolgt werden musste. Dieses Thema ist bis heute noch nicht beendet.

Die fünf Elemente

Feuer, Erde, Wasser, Äther und Luft haben alle ihre Merkmale. Das Feuer trägt Farbe und Licht, die Erde trägt den Geruch, das Wasser den Geschmack, Äther das Hören, Luft die Berührung und Konsistenz. Diese fünf Ayurveda-Elemente sind subtile Prinzipien und der Ursprung von verschiedenen Yoga-Systemen geworden. Die fünf Elemente werden indirekt durch die Haut aufgenommen. Durch Form, Nässe, Temperatur, Vibration und Durchlässigkeit (Äther). Ayurveda ist mit Yoga eng verwandt, das Ziel in Ayurveda besteht darin, das Gleichgewicht des Körpers in Einklang zu bringen.

Die Qualität von Ayurveda

Ayurveda ist heute nach langjähriger Forschung und Weiterentwicklung zu einer hohen Qualität an Therapien und Präparaten geworden. Viele Beschwerden können reduziert werden. Ziel ist, durch einen Therapieplan die Gesundheit beizubehalten oder wiederherzustellen. Ayurveda gibt es in Ganzkörpermassagen, Kopfbehandlungen, als Wärmetherapie und als ergänzende Behandlung durch Einnahme von Kräutern, die den Organismus vitalisieren. Ayurveda ist der Weg zum persönlichen Wohlempfinden.

© Online-Wahrsager.de • AnbieterImpressumShopVerlinkenWiki