Beschwörung

Eine Beschwörung ist den meisten Menschen eher aus der Filmindustrie als aus dem wahren Leben bekannt. Unter der Beschwörung versteht man heutzutage eine verhemmend vorgetragene Bitte an einen Mitmenschen. In der klassischen Beschwörung handelt es sich jedoch eher um das Hervorrufen eines höheren Wesen oder eines übernatürlichen Wesen. Meistens wird die Beschwörung durch das Erinnern an ein Versprechen oder eines Eides ausgeführt. Es gibt sogenannte Beschwörungsformeln, die in Grimoires schriftlich festgehalten sind.

Wie funktioniert die Beschwörung?

Durch das Rufen oder das spirituelle Erschaffen eines Geistes, eines Fabelwesens oder von übernatürlichen Geschöpfen wird die Beschwörung definiert. Es heißt, während der Beschwörung fällt man in eine Art Trance, die dafür sorgt, dass man als Beschwörer Kontakt zum Reich der Geister aufbaut. Jedoch erwiesen sich im Laufe der letzten Jahrhunderte viele Beschwörer als Scharlatane oder Betrüger, wodurch der Ruf der Beschwörung erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurde. Als bekanntester Beschwörer gilt Harry Houdini. In der Religion ist die Beschwörung stark umstritten, da sie in den vergangenen Jahrhunderten oft zur Erschaffung von bösen Geistern und Dämonen eingesetzt wurde. Diese rituellen Handlungen wurde durch ihre enorme Wirkung oft dazu eingesetzt, um der damaligen Menschheit Angst und Schrecken einzujagen. In der heutigen Zeit wird sie eigentlich nur noch dazu benutzt, um Kontakt mit verlorenen Menschen wieder aufzunehmen.

© Online-Wahrsager.de • AnbieterImpressumShopVerlinkenWiki