Grenzwissenschaften

Die Faszination der unheimlichen Grenzwissenschaften: Berichte über angebliche UFO-Sichtungen füllen den Boulevard der Yellow Press-Magazine. Ob Korn-Kreise oder Geisterbeschwörung – die Grenze zwischen Glaube oder Aberglaube ist bisweilen fließend. Phänomene, aus fernen Kulturen, die Ethnologen in langen Dokumentarfilmnächten in die dritten TV-Programme bringen, erzeugen oft Gefühle von Überheblichkeit, Befremden und Entsetzen bei den wohlstandszivilisierten Zeitgenossen. Jenseitskontakte mit den verstorbenen Ahnen oder dem großen Manitu sprengen nur allzu leicht die Vorstellungskraft der westlichen Zivilisationsgesellschaft, weil keine wissenschaftlichen Beweise und Belege für ihre tatsächliche Existenz vorhanden sind.

Das Wissen aus der grauen Vorzeit

Das zehnbändige Lexikon des deutschen Aberglaubens ist eine reiche Fundgrube für sämtliche Phänomene des Volksglaubens von Bauernregeln bis zum Hexenhammer. Heutzutage in modernen Zeiten mit nur allzu schneller und großer Angst vor jeglicher Psycho-Etikettierung, in der das Gesetz der verordneten Norm die Normalität ausmacht, werden auch Grenzwissenschaften als Modewellen durch die Medienwelt gehypt. Da wurde „Geistiges Heilen“ in einer langen wissenschaftlichen Untersuchungsreihe bei einer ungewollten Kinderlosigkeit sowohl aus der Perspektive der Psychologie als auch der Gynäkologie in einem Projekt untersucht. Die Fragestellung, was „Geistiges Heilen“ ist, konnte nicht beantwortet werden, allerdings wurden andere medizinische Fragen so ganz nebenbei beantwortet.

Die harten Fakten der Parapsychologie

Seit 1989 wird an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau am Institut für Psychologie in der Abteilung für Psychologie und Grenzgebiete der Psychologie, dem Bender Institut, eine parapsychologische Beratungsstelle unterhalten. Hier können alle Personen, die sich mit Phänomen wie PSI, Telepathie, Telekinese, Nahtodeserlebnissen, Reinkarnation, Okkultismus u.ä. konfrontiert sehen, mit einer kompetenten und ernsthaften Beratung rechnen. Denn nicht alles ist verrückt, was verrückt erscheint, sondern lässt sich eventuell rasch als physikalisches Geschehen beweisen. Dass selbst im 21. Jahrhundert in der katholischen Kirche immer noch Exorzismus betrieben wird, hat ja auch noch nicht zu massenhaften Kirchenaustritten aus der katholischen Kirche geführt.

© Online-Wahrsager.de • AnbieterImpressumShopVerlinkenWiki