Xenoglossie

Einer der faszinierendsten Bereiche in der Esoterik ist bei Weitem die Xenoglossie, die Fähigkeit, fremde Sprachen perfekt zu sprechen, ohne diese jemals erlernt zu haben. Häufig wird in der Esoterik auch ein Zusammenhang von Hypnose und Xenoglossie geschaffen. Das Phänomen ist trotz zahlreicher wissenschaftlicher Untersuchungen ein Rätsel geblieben. Es gibt Ansätze, dass es sich um eine unterbewusste Erinnerung handeln muss. So geht man davon aus, dass Menschen die eine ihnen völlig fremde Sprache plötzlich – ohne zu lernen – sprechen können, dies aus einer unterbewussten Erinnerung heraus tun. Der Ursprung scheint allerdings in der Reinkarnation zu liegen, denn es ist davon auszugehen, dass es sich bei den Sprachen um einst erlernte Sprachen handelt, die unterbewusst in der Erinnerung noch abrufbar sind.

Schon in den 70er Jahren wurden erste Fälle in Amerika dokumentiert und an die Öffentlichkeit gebracht. Dies geschah damals durch einen Methodisten-Pfarrer in Mount Orab, der eine Frau in Hypnose versetzte um ihr Rückenleiden zu behandeln und plötzlich erzählte sie von ihrem Leben als Tochter des Bürgermeisters Eberswalde in Deutschland. Tatsächlich gab es noch zahlreiche Fälle, die aufgezeichnet wurden, allerdings ist Xenoglossie für Wissenschaftler bis heute ein nicht erforschtes Rätsel geblieben. Doch selbst in der Bibel kam bereits in der Apostelgeschichte Xenoglossie vor, was deutlich zeigt, dass es sich nicht um eine Erfindung der Neuzeit handelt.

© Online-Wahrsager.de • AnbieterImpressumShopVerlinkenWiki